Landesverein Badische Heimat e.V.

social media

Bräuche in Baden

Volksglaube - Aberglaube:
Wenn man dreimal hintereinander nießen muss, kommt Besuch.
Wenn sich die Katze oder der Kater putzt, kommt hoher Besuch.
Wenn man einen Strohhalm in der Küche findet, kommt Besuch.
Wenn Messer, Gabel oder Schere herunterfallen und stecken bleiben, kommt Besuch.
Aus dem Aufsatz "Volksglaube in Ilvesheim", Badische Heimat 19 (1932)
Zusatz der Redaktion: Wenn das Messer herunterfällt und stecken bleibt, hat das Laminat / der PVC-Belag ein Loch.
14. Mai 2014

Der St. Gangolf-Ritt in Neudenau ist eine der alten badischen Pferde-Wallfahrten.

In der Fastenzeit wurden die Altäre mit "Hungertüchern" vor den Blicken der Gläubigen verborgen und erst an Ostern, dem Fest der Auferstehung wieder frei gegeben. Dieser Brauch wird im Freiburger Münster noch heute gepflegt.

 

Bild: Heidelberg, Schlossgarten
Badische Heimat aktuell
 
Aktuelles aus dem Verein
Nachrichten aus dem Land - tagesaktuell veröffentlicht bei Landeskunde online
social media
 
Arbeiten
Architektur
Ausblicke
Bräuche
Bücher
Burgen
Gewässer
Gräber
Helden
Hintern
Landleben
Messen
Musik
Netzwerk
Romanik
Schlösser
Schwarzwald
Täler
Tierwelt
Tore
Trachten
Tugenden
Türme
Wappen
Wein
Badische Heimat aktiv
 

Landeskunde online
Badische Heimat aktuell
Das Online-Magazin
Dossiers
Denkmalschutzpreis
Straße der Industriekultur
Kulturerbe des Landes
Buchbesprechungen
Texte
Forschungen und Darstellungen
Bildwelten

Technik

Zum Lesen der pdf-Dateien benötigen Sie den kostenlosen pdf-Reader.

 
Mit freundlicher Unterstützung durch
   

Startseite | Kontakt | Impressum | © Badische Heimat 2014