Landesverein Badische Heimat e.V.

Badische Heimat - das Online-Magazin

1/2009

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
Jahresübersicht Ausstellungen 2009

Kindermuseum:
Schwein gehabt! Eine kleine Tierschau im Museum
Bis 3. Mai 2009

Zu einer tierischen Entdeckungsreise um die ganze Welt lädt die Ausstellung „Schwein gehabt“ ab dem 6. Dezember ein. Im Kindermuseum der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe treffen die jungen Besucher auf Gemälde, die von Tieren aus aller Herren Länder und ihren Lebensräumen erzählen. Neben Tierdarstellungen machen Tastobjekte, Düfte, interaktive Spiele und ein eigens von Kindern eingespieltes Hörspiel die Tierwelt mit allen Sinnen erfahrbar.
„ Schwein gehabt! Eine kleine Tierschau im Museum“ vereinigt über dreißig Exponate – von Elisabeth Ruyschs „Dickicht mit Blumen und Tieren“ aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts bis zu Max Liebermanns „Beim Hufschmied“ von 1874. Die Ausstellung zeigt Leihgaben des Staatlichen Naturkundemuseums Karlsruhe, des Karlsruher Zoos, des Hällisch-Fränkischen Museums Schwäbisch Hall und ist für Kinder ab fünf Jahre geeignet.

Tony Cragg – Second Nature
14. Februar 2009 – 3. Mai 2009

Die Ausstellung „Tony Cragg – Second Nature“ gibt einen umfassenden Einblick in das zeichnerische und skulpturale Œuvre eines der bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauer. Rund 120 Zeichnungen von den siebziger Jahren bis heute zeigen Craggs Hauptinteresse: Die Beschäftigung mit Körper, Volumen, Bewegung, Energie, Raum und Schwingungen. Zusammen mit rund 25 Skulpturen – die seit dem Jahr 2000 entstanden – vermittelt die Ausstellung einen Eindruck von Craggs bildnerischem Denken. Sich selbst als „Materialisten“ bezeichnend, experimentiert der Künstler mit einer Vielzahl von Werkstoffen, gibt ihnen eine neue Bestimmung und schafft überraschende Formen, die sich sowohl an der Figur als auch an Landschaft und Gegenständen als Themen der Bildhauerei orientieren. Die Ausstellung macht vielfältige Wechselwirkungen zwischen Zeichnung und Skulptur, Bild- und Formwelt Craggs deutlich.

Neuerwerbungen des Graphischen Kabinetts seit 1995 – Eine Auswahl
16. Mai 2009 – 23. August 2009

Das Kupferstichkabinett der Karlsruher Kunsthalle zählt zu den ältesten graphischen Sammlungen in Deutschland und basiert auf dem Besitz der Markgrafen und Großherzöge von Baden. Es umfasst heute mehr als 80.000 Blätter.
Dieser Bestand wird kontinuierlich durch Erwerbungen und Schenkungen erweitert. Im Rahmen der Ausstellung werden ausgewählte Werke vorgestellt, die einen Einblick in die Erwerbungstätigkeit seit 1995 geben. Die Präsentation bietet die Gelegenheit, die empfindlichen Arbeiten auf Papier, die nicht dauerhaft gezeigt werden können, kennenzulernen. Zu den herausragenden graphischen Blättern zählen Werke von Stefano della Bella, Hubert Robert, Eugène Delacroix, Grandville, Honoré Daumier, Moritz von Schwind, Max Klinger, Gustav Kampmann, Édouard Vuillard, Max Beckmann, Gotthard Graubner, Walter Stöhrer, Georg Baselitz, Brice Marden sowie Arbeiten von zahlreichen zeitgenössischen Künstlern aus Deutschland und anderen Ländern.

Scheibenrisse aus dem Graphischen Kabinett der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe
12. September 2009 – 15. November 2009

Mit der Präsentation der Scheibenrisse öffnet die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe einen einzigartigen Teil ihres Graphischen Kabinetts. Scheibenrisse sind Entwurfszeichnungen für kleinformatige Glasbilder, die eng mit dem Brauch der „Scheibenschenkung“, der Stiftung eines kleinformatigen Glasbildes für öffentliche oder private Repräsentationsräume verbunden sind. Aus einem Konvolut von über 1.000 Zeichnungen aus dem 16. und 17. Jahrhundert wird eine repräsentative Auswahl dieser Scheibenrisse gezeigt, darunter Arbeiten von Tobias Stimmer, Daniel Lindtmayer und Christoph Murer. Ergänzt werden die Zeichnungen durch eine kleine Anzahl Glasgemälde, deren Scheibenrisse ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sind.

Von Rodin bis Picasso – Plastik der Klassischen Moderne
28. November 2009 – 28. Februar 2010

Ausgehend vom frühen 20. Jahrhundert thematisiert die Ausstellung „Von Rodin bis Picasso – Plastik der klassischen Moderne“ den Aufbruch der Bildhauer in die Moderne. Das uralte Motiv der menschlichen Figur wird abgelöst von abstrakten Konstruktionen im Raum, Körpervolumen verwandeln sich in lineare Raumzeichnungen. Es entwickelt sich eine Vielfalt bahnbrechender Ausdrucksformen, die die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe anhand von etwa hundert Plastiken exemplarisch zeigt. Die Ausstellung vereinigt die wichtigsten Namen der modernen Bildhauerei: neben Picasso unter anderen Matisse, Archipenko, Brancusi und Modigliani, Lehmbruck, Kirchner, Beckmann, Duchamp und Ernst sowie Arp, Giacometti, Tatlin und Naum Gabo.

Bild: Schwetzingen, Zirkelbau
Badische Heimat aktuell
 
Aktuelles aus dem Verein
Nachrichten aus dem Land - tagesaktuell veröffentlicht bei Landeskunde online
Badische Heimat aktiv
 

Landeskunde online
Badische Heimat aktuell
Das Online-Magazin
Dossiers
Denkmalschutzpreis
Straße der Industriekultur
Kulturerbe des Landes
Buchbesprechungen
Texte
Forschungen und Darstellungen
Themen und Regionen
Bildwelten

 
Mit freundlicher Unterstützung durch
mehr zum Thema


 

Technik

Den kostenlosen Real-Player erhalten Sie bei www.real.com

wmv-Dateien spielen Sie mit dem in Windows enthaltenen Media-Player oder anderen Programmen ab.

 

   

Startseite | Kontakt | Impressum | © Badische Heimat 2008