Landesverein Badische Heimat e.V.

Dossier: Kunstausstellungen im Land und in der Nachbarschaft

Vincent van Gogh

Kunstmuseum Basel
26. April bis 27. September 2009

In einer spektakulären Gesamtschau zeigt das Kunstmuseum Basel von April bis September 2009 weltweit zum ersten Mal die Landschaftsbilder der grossen Künstlerlegende Vincent van Gogh. 70 Gemälde – sowohl weltbekannte Schlüsselwerke als auch bisher der Öffentlichkeit kaum bekannte Bilder – aus Privat- und Museumsbesitz in Europa, Amerika und Asien eröffnen einen ganz neuen Zugang zur Kunst van Goghs. Ergänzend sind 40 Meisterwerke von Zeitgenossen aus der Sammlung des Kunstmuseums Basel zu sehen, die van Goghs bahnbrechende Auseinandersetzung mit der Natur untermalen und das Schaffen eines der bedeutendsten und bekanntesten Maler der Kunstgeschichte in einen grösseren Zusammenhang stellen – von Monet und Pissarro über Degas und Cézanne bis zu Renoir und Gauguin. Eine multimediale Einführung in das Leben und Werk van Goghs erschliesst die Ausstellung dem breiten Publikum. Die Ausstellung wird damit zum wichtigsten europäischen Kunstereignis 2009. Tickets sind ab sofort online erhältlich unter www.vangogh.ch.

Van Gogh, Kornernte in der Provence

Die Landschaften, in denen Vincent van Gogh lebte, haben ihn und seine Kunst zutiefst geprägt. Die Ausstellung macht die Kontinuität seiner künstlerischen Suche zum ersten Mal ausschliesslich an Hand der Landschaftsgemälde sichtbar. Die erdigen Töne des holländischen Frühwerks machten in Paris nach und nach einer lichten und farbbetonten Malweise Platz. In Saint-Rémy erreichen seine Werke schliesslich ein höchstes Mass an Gespanntheit, alle Elemente der Landschaft erscheinen von einer Art innerer Erregung erfasst. Nicht zuletzt in weltbekannten Meisterwerken wie den Zypressen (The Metropolitan Museum of Art, New York), Olivenbäume mit Les Alpilles im Hintergrund (The Museum of Modern Art, New York) oder Die Ebene La Crau bei Arles mit blühenden Pfirsichbäumen (The Courtauld Gallery, London) betonte er den Kreislauf der Natur. In und mit den Landschaften – zwischen Erde und Himmel – wurde Vincent van Gogh zum Wegbereiter der Moderne und beeinflusste damit wie kein anderer Künstler die Entwicklung der Malerei des 20. Jahrhunderts. Sein letzter Lebensabschnitt in Auvers steht noch einmal für einen künstlerischen Neubeginn. In kühleren, gebrocheneren Tönen legt van Gogh einen mehrteiligen Zyklus breiter Panoramaformate an, die der nordfranzösischen Landschaft gewidmet sind.

In einer spektakulären Gesamtschau zeigt das Kunstmuseum Basel weltweit zum ersten Mal die Landschaftsbilder der grossen Künstlerlegende Vincent van Gogh. 70 Gemälde – sowohl weltbekannte Schlüsselwerke als auch bisher der Öffentlichkeit kaum bekannte Bilder – eröffnen einen neuen Zugang zur Kunst van Goghs.

Die erstmalige übergreifende Präsentation von van Goghs Landschaften macht es möglich aufzuzeigen, in welchen Werkzusammenhängen der Künstler dachte. Sein ursprünglich thematisches Interesse am Zyklischen in der Natur übertrug er auf das Prinzip von Werkserien und -zyklen. Ausschnittsweise werden diese Zyklen und werkübergreifenden Formen, mit denen van Gogh experimentierte, in der Ausstellung rekonstruiert. Mit den Auftritten des Sämanns und des Schnitters, mit Themen wie der Obstblüte und der Kornernte betont er den Kreislauf der sich stets erneuernden Naturkräfte.
In allen Perioden seiner kurzen Schaffenszeit feierte van Gogh in seinen Werken die Einzigartigkeit und Schönheit der Schöpfung.

Die Ausstellung zeigt das gesamte Panorama von van Goghs Welt: Dorf- und Stadtlandschaften, Gärten, Parks, Felder, Olivenhaine oder auch Wein-berge. Die Ausstellung dokumentiert seine intensive Verbundenheit mit der Natur anhand von vielen herausragenden Werken wie Weizenfeld mit Korngarben aus der Honolulu Academy of Arts, Die Ebene La Crau bei Arles mit blühenden Pfirsichbäumen aus der Courtauld Gallery, London, oder Olivenbäume mit Les Alpilles im Hintergrund aus dem Museum of Modern Art, New York.

Text: Kunstmuseum Basel

Bild: Kornernte in der Provence, 1888. Israel Museum Jerusalem

Bild oben: Bruchsal, Schlossgebäude
Badische Heimat aktuell
 
Aktuelles aus dem Verein
Nachrichten aus dem Land - tagesaktuell veröffentlicht bei Landeskunde online
mehr Bilder
 


Zypressen (1889)


Angler und Boote an der Pont de Clichy, 1887


Blick auf Arles mit Iris im Vordergrund, Mai 1888


Fischerboote bei Saintes-Maries-de-la-Mer, Mai 1888
 

Badische Heimat Dossiers
 
Kunstausstellungen


 
weitere Dossiers:
 
Mit freundlicher Unterstützung durch
 
 
   

Startseite | Kontakt | Impressum | © Badische Heimat 2008